Fragen & Antworten rund um das Thema freie Trauungen:

 

1. Was ist eine freie Trauung?

Zunächst einmal sollte ich aufklären, dass eine freie Trauung nicht zwangsweise im Freien stattfinden muss. Das ist nämlich das Erste, was in den Köpfen der Menschen rumschwirrt. Sie kann sowohl draußen, als auch drinnen passieren. Daher kann eine freie Trauung überall stattfinden, ganz egal ob bei Euch Zuhause oder an einem Ort mit besonderer Bedeutung.

Eine freie Trauung bedeutet im übertragenen Sinne „frei“ von jeglichen gesellschaftlichen Konventionen, Vorschriften und Zwängen. Es ist eine feierliche, persönliche und individuelle Hochzeitszeremonie.

 

2. Warum eine freie Trauung, wo sind die Vorteile?

Eine freie Trauung kommt in Frage, wenn Ihr nicht in die Kirche könnt, wollt oder dürft. Und das Standesamt oftmals nicht persönlich und/oder feierlich ist, dort ist es für Euch irgendwie mehr ein gesetzlicher Akt, als ein Fest der Liebe. Bei einer freien Trauung gibt es auch keine Kriterien bezüglich des Geschlechts, der Konfession, der Herkunft oder der Vergangenheit. Es ist eine Möglichkeit bzw. eine Alternativform Eure Liebe zueinander zu bekennen, so wie Ihr lebt und liebt!

So einzigartig Ihr als Menschen seid, so einzigartig ist Eure Liebe! Daher ist jede freie Trauung individuell gestaltet. Zusammenfassend kann man sagen, Ihr heiratet einfach so wie Ihr es möchtet: egal wo, egal wann und egal wie. <3 Ob Sunset-Wedding im Abendrot, Mitternachts-Trauung unter Vollmond oder morgendliches Jawort mit anschließendem Brunch. Auch die Inhalte in der freien Trauung hat das Paar die freie Hand.

 

3. Ist eine freie Trauung rechtsgültig?

NEIN

Eine freie Trauung ersetzt nicht den Gang zum Standesamt. Sie ist eine Hochzeitszeremonie und hat keinerlei gesetzlichen Einfluss. Das bedeutet, wenn Ihr eine freie Trauung gestaltet, seid Ihr weder gesetzlich, noch kirchlich verheiratet.

Solltet Ihr also die Rechten und Pflichten einer Ehe beanspruchen wollen, so ist der Gang zum Standesamt unabdingbar. Dafür entfällt der ganze Papierkram bei einer freien Trauung 🙂

 

4. Muss man vorher standesamtlich heiraten?

NEIN, nicht unbedingt!

Das Paar kann selbstverständlich auch ohne Standesamt sich das Eheverprechen bei einer freien Trauung geben. Dies ist aber keine Ehe im rechtlichen Sinne.

 

5. Wo können wir eine freie Trauung veranstalten? Kommst du überall hin?

Geboren bin ich in Gaungzhou (nähe HongKong), China, Südchina, meine Heimat sozusagen.

Zeitweise habe ich in Gütersloh (nähe Bielefeld) gelebt, also Ostwestfalen. Zwischendurch gab es auch Lebensabschnitte in Dublin, Irland.

Ich wohne in Hattingen, also mitten im Ruhrpott. Sprich in der Nähe von Bochum, Dortmund, Essen, Mülheim, Duisburg, Oberhausen, Gelsenkirchen, Herne, Witten etc.

Wie Ihr seht, ich bin recht flexibel und überall, wo die Liebe ist, da ist auch mein Zuhause. NRW ist zwar mein Haupteinsatzgebiet, aber ich komme natürlich überall mit Euch mit!

Und im Ernst, egal ob deutschlandweit, europaweit oder weltweit, Ihr könnt mich buchen und ich bin für Euch da! Ich sagte ja bereits, eine freie Trauung kann überall auf der Welt stattfinden. Völlig gleichgültig, ob die Location bzw. der Ort sich Euer Zuhause nennt oder Australien ist. Solange dieser Ort für Euch eine Bedeutung hat und Ihr mich dabei haben wollt, ich komme gerne mit! Für die Liebe bin ich gerne im Einsatz, egal wie weit die Reise ist. Schön, oder?

 

6. Wann kann eine freie Trauung stattfinden?

Bei den meisten Brautpaaren finden die Trauungen Samstagnachmittag statt. Warum?
Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, womöglich ist das die gängigste Zeit?

Im Grunde genommen kann zu jedem Tag, zu jeder Tageszeit die Trauung stattfinden.

Wie möchtet Ihr Euren Tag gestalten? Was ist alles geplant? Was seid Ihr für Menschen, Morgenmuffel, Frühaufsteher oder Nachteulen? Was für eine Atmosphäre möchtet Ihr haben/kreieren. Das sind so Fragen, die Ihr Euch im Vorfeld beantworten solltet.

Bei einer freien Trauung gibt es keine Regeln, ALLES KANN, NICHTS MUSS!

Ich sag ja nur:
• wenn Ihr Frühaufsteher seid, warum heiratet ihr nicht im Sonnenaufgang mit anschließendem Brunch Buffet und dann ab in die Flitterwochen?
• wenn Ihr Nachteulen seid, warum keine Mitternachtstrauung mit toller Beleuchtung?
• Und was ist mit einer Trauung im Sonnenuntergang mit Fackeln und Picknickdecken?

Heiratet doch einfach wie Ihr es wollt! Dann ist es richtig schön! Ganz sicher! 😉

 

7. Wie lange dauert eine freie Trauung?

Auch hier gibt es kein Regelwerk. Mein Richtwert ist ca. 45 bis 60 Minuten. Sicherlich kann man eine Trauung kürzer und länger gestalten, je nach Bedarf/Wunsch.

Viele Faktoren spielen bei einer freien Trauung eine Rolle. Gibt es Live-Musik? Wie viele Lieder werden gespielt? Wie lang ist meine Rede? Inwieweit werden die Eltern, die Trauzeugen, die Gäste etc. eingebunden? Welche Rituale gibt es? Fragen über Fragen.

Aber keine Sorge, all diese Fragen werden wir in den Vorgesprächen klären.

 

8. Wie lange bleibst du auf unserer Hochzeit?

An dem besagten Tag der Trauung, bin ich stets eine Stunde vor Beginn der Trauung vor Ort, damit alles tippitoppi ist, wenn es losgeht.

Nach der Trauung möchte ich meinem Brautpaar ebenfalls von Herzen gratulieren, kurz mit den Gästen anstoßen und vor allem ein paar Erinnerungsaufnahmen machen. Danach bedeutet es für mich Abbau der Gerätschaften und mich diskret von der Veranstaltung zurückziehen.

Sicherlich kommt es auch mal vor, dass ich länger bleibe, aber das ist nicht er Regelfall.

Zwar kennt mich das Brautpaar durch die ganze Vorbereitung besser, aber für die anderen Gäste bin ich dennoch eine fremde Person. Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist, nicht wahr?

 

9. Wer ist deine Zielgruppe?

Das Leben ist vielfältig, die Liebe ist facettenreich und die Menschen, die ich verheiraten darf, sind einzigartig! Es ist nicht von Bedeutung, wo Ihr herkommt, wo Ihr euch kennengelernt habt, welches Geschlecht Ihr habt, welche Konfessionszugehörigkeit Ihr habt, welches Alter Ihr habt, alles Wurst!!! Das einzige, was zählt, ist, dass Ihr Euch liebt und dass Ich Euch so verheiraten darf, wie Ihr seid! Nicht mehr und nicht weniger!

Ich bin der Meinung, dass freie Trauungen für alle Menschen dieser Welt geeignet sind, solange sie tolerant, weltoffen, unvoreingenommen, gerecht, freigeistig und ein weinig verrückt sind.

Seid Ihr auch so, dann seid Ihr bei mir genau richtig! 🙂

 

10. Wann sollen wir mit der Planung einer freien Trauung beginnen?

Das ist eine schwierige Frage. Bei den meisten Hochzeitsdienstleistern erstreckt sich die Vorlaufzeit/Planung meist 1 Jahr vorher. Und bei mir ist es nicht viel anders. Die Hochsaison beginnt von April bis Oktober. Daher ist es ratsam, dass Ihr bitte bitte bitte früh anfragt. In den Wintermonaten ist es dagegen etwas entspannter.

Hinzu kommt für mich die Regelung: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“ Ich denke, das ist einfach fair!

 

11. Wie läuft die Vorbereitung bei einer freien Trauung ab?

Jeder arbeitet unterschiedlich und geht auch anders an die Vorbereitung heran. Ich kann nur für mich sprechen und bei mir läuft es wie folgt ab:

Anfrage
Zuallererst schickt Ihr mir eine Anfrage mit Trauungsdatum und Euren Vorstellungen per E-Mail, via Facebook oder Instagram. Oder Ihr ruft mich ganz einfach an. Daraufhin werde ich Euch eine ausführliche Antwort geben und mitteilen, ob ich an dem besagten Tag zur Verfügung stehe oder nicht.

1. Gespräch zum Kennenlernen
Eine freie Trauung ist eine sehr intime und persönliche Geschichte und die kann nur gelingen, wenn wir uns menschlich verstehen. Es ist ein Zusammenspiel zwischen dem Brautpaar und meiner Wenigkeit. Wenn nicht die gewisse Portion Vertrauen vorhanden ist, gestaltet sich eine Trauung als nicht authentisch und semi-optimal (nett ausgedrückt). Und eine schlechte Arbeit möchte und werde ich nicht abliefern.
Das gegenseitige Beschnuppern beim ersten Gespräch ist daher enorm wichtig. Das Gespräch ist selbstverständlich kostenlos und kann via Telefon oder Skype stattfinden. Wenn Ihr in meiner Nähe seid, trifft man sich live bei einem Kaffee/Tee und Keks? Klingt doch ganz entspannt, wie ich finde!

Vertrag und Bürokram
Wenn die Chemie stimmt, dann wird ein Vertrag aufgesetzt den Ihr mir unterschreibt und wodurch beide Seiten abgesichert sind. Und ganz wichtig, Ihr könnt einen Punkt auf Eurer To-Do-Liste abhaken ✓

Intensive Vorgespräche
Jetzt wird es interessant. Hierbei werde ich so unverschämt indiskret, neugierig und stelle unheimlich viele persönliche Fragen. Das ist nämlich die Grundlage meiner Arbeit. Es geht darum, dass ich Euch kennenlerne und verstehe. Und weil Ihr mir Eure ganzen Lebens- und Liebesgeschichten erzählt, nehme ich mir für diesen Part der Arbeit sehr viel Zeit.

Anschließend erarbeiten wir zusammen Eure individuelle Zeremonie aus und besprechen die gesamte Trauungsstruktur.

Zu aller Letzt setze ich Eure Rede mit einem Charme, Feingefühl, Witz und Romantik auf.

 

12. Wie ist der Ablauf einer freien Trauung?

Ablauf-Beispiel bei einer 30-minütigen freien Trauung:

- Einzug der Braut // des Paares mit musikalischer Untermalung
- Begrüßung
- Ansprache // Geschichte des Paares
- Überleitung zum Ehegelübde
- Ehegelübde
- Überleitung zum Jawort
- Jawort
- Ringwechsel mit möglichem Trauritual und musikalischer Untermalung
- Der Kuss
- Rede // Fürbitten // Dankesworte
- Verabschiedung // Organisatorisches
- Auszug des Paares mit musikalischer Untermalung

Ablauf-Beispiel bei einer 45-minütigen freien Trauung:

- Einzug der Braut // des Paares mit musikalischer Untermalung
- Begrüßung
- Lesung // Rede // Persönliche Worte
- Ansprache // Geschichte des Paares
- Trauritual mit ggf. musikalischer Untermalung
- Überleitung zum Ehegelübde
- Ehegelübde
- Überleitung zum Jawort
- Jawort
- Ringwechsel mit weiterem Trauritual und musikalischer Untermalung
- Der Kuss
- Musik
- Rede // Fürbitten // Dankesworte der Eltern und Trauzeugen
- Verabschiedung // Organisatorisches
- Auszug des Paares mit musikalischer Untermalung

Die Beispiele dienen nur zur Orientierung und sind keineswegs ein unausweichliches Schema. Meine Paare können, sollen, alles frei bestimmen.

 

13. Welches Equipment braucht man?

Jedes Trauritual erfordert ein anderes Equipment, da es persönlich auf das Paar abgestimmt wird. Der Trauredner geht mit dem Paar das Trauritual durch und schreibt auf, was dafür benötigt wird. Das Zubehör besorgt das Paar selbst, damit alle Details zum Farb- und Stilkonzept der Hochzeit passen.

 

14. Wie steht es um unsere Privatsphäre?

Selbstverständlich bestimmt das Paar die Inhalte, die sie mir erzählen und die ich in die Rede einbinde. Da es sich hierbei um personenbezogene Daten handelt, bin ich absolut diskret. Keine Ausnahme!

 

15. Was kostet eine freie Trauung?

Ich habe keine Schubladenpreise! Warum?

Eine freie Trauung ist so individuell wie das Paar selbst. Die Kosten für eine freie Trauung // bilinguale Trauung erstrecken sich von 600 – 1.200 €. Ich gehe mit meiner Arbeit und meiner Zeit in Vorleistung. Der Finalpreis richtet sich nach den Wünschen und Bedürfnissen des Paares.

 

16. Welche Tipps hast du noch für uns auf Lager?

Die Suche nach dem perfekten Redner // der perfekten Rednerin:

Wir müssen uns riechen können!
Ich denke, dass die Zusammenarbeit zwischen den Paaren und dem Redner/der Rednerin auf einem sehr vertrauensvollen Fundament basieren muss. Da fallen mir Stichworte ein wie z.B.: Vertrauen, Verständnis, Diskretion, Spaß und Menschlichkeit! Ist keiner dieser Faktoren gegeben, dann hat es wahrscheinlich keinen Sinn.

Location:
Outdoor-Wedding schön und gut, aber Petrus ist nicht immer unser bester Freund. Daher sollte man immer eine Back-Up-Lösung bzw. eine Schlechtwetter-Alternative in der Location haben!